Janine Bonk

Leiterin ZENtrum Mockenhöhejb-foto

Meditations- und QiGonglehrerin,
TheWork Coach, Lebens- und Wegbegleiterin,
Pädagogin, Marketingmanagerin, Lebenskünstlerin

*29.06.1980, verheiratet, zwei Kinder

Ich wuchs in einer Familie auf, in der Feinsinnigkeit, Tiefsinn und Kreativität als hohe Qualitäten geschätzt und gelebt wurden. Eine offene Atmosphäre zwischen wissenschaftlichen Diskursen und gelebten Weisheitswegen prägten meine frühen Interessen.

Meine Lebensspur führte mich von Bremen über Bayern nach Wien. Dort beendete ich meine Schulzeit mit Matura (Abitur). Das anschließende Studium „Internationales Marketing“ führte mich wieder nach Deutschland zurück und später nach England. 2003 schloss ich dieses Studium mit BA (hons) Management, Business and Administation in Durham, England ab. Meine Blickrichtung hin zum Menschen und seinen Möglichkeiten zeigte sich auch in meiner Abschlussarbeit: „Motivation as a success factor for a company“, in der ich mich mit neuen und bekannten Wegen der Stressbewätigung und der Resilienz beschäftigte.

In meiner anschließenden Tätigkeit als Marketing Managerin in der Konzernkommunikation eines mittelständischen Unternehmens sowie in einer Marketingagentur wurde mir immer klarer, dass ich an anderen Inhalten und Bereichen arbeiten und wirken möchte.

Nach meinem bewussten Ausstieg aus dem Marketing, intensivierte ich meine bisherigen Tätigkeiten im Bereich der Meditation und Lebensbegleitung.
Parallel zu diesen Ausbildungen begann ich auch eine pädagogische Ausbildung:

  • abgeschlossenes Studium an der Anthroposophischen Hochschule für Pädagogik
  • abgeschlossene Ausbildung zum Spirituellen Wegbegleiter
  • Weiterbildung zum TheWork™ Coach nach Byron Katie
  • Comprehensive Tai Chi QiGong Instructor bei Master Wing Cheung
  • abgeschlossene QiGong-Lehrer Ausbildung am Centre Qi Gong, Karlsruhe
  • Shibashi Instructor bei Prof. Lin Housheng, Begründer der QiGong-Reihe 18-Harmonien/Shibashi
  • Weiterbildung: Hochsensiblität im Coaching
  • Weiterbildung: Expanding Mind – Aufstellungsarbeit mit The Work
  • sowie diverse Fortbildungen in folgenden Bereichen:
    Meditation, Begleitung, Meditationstherapie, Achtsamkeitstraining,
    Aufstellungsarbeit und Hochsensibilität
  • Expertenbeiträge im Buch „zart im Nehmen – Wie Sensibilität zur Stärke wird. Die starken Seiten hochsensibler Menschen“ von Kathin Sohst, erschienen im GABAL Verlag
  • Entwicklung des Hochsensiblen-Begleiter-Set (HSB-Set)
  • Referentin am Kongress für Hochsensibilität 2017

Von 2007 bis zur Geburt meiner Töchter 2011 und 2013 arbeitete ich an der Freien Waldorfschule Offenburg als Pädagogin mit Tätigkeiten in der Selbstverwaltung, u.a. Leitung der Pädagogischen Konferenz. Im Anschluss begleitete ich über vier Jahre das selbstverwaltete berufsbegleitende Waldorflehrer-Seminar Offenburg (svbbSeminar OG) und baute dieses mit der Vision einer neuen Lehrer-Bildung mit auf.

Im Januar 2010 gründete ich das ZENtrum Mockenhöhe als einen Ort für Begegnungen, Meditation und Ruhe. Seitdem bin ich dort selbständig tätig und begleite Menschen auf ihren Lebenswegen. Ich unterstütze sie in schwierigen oder herausfordernden Lebensphasen, setze Impulse und führe in den Meditations- und QiGongkursen in die Tiefe und Praxis der Meditation hinein. Offenheit, Sensibilität und Klarheit sind für mich dabei wichtige Qualitäten.

x1-foto-janineAufgewachsen mit Meditation und verschiedenen Weisheitswegen, beschäftigten mich stets die Wege, die Menschen gehen, über die sie Gesundheit und Zufriedenheit erlangen. Auf der Suche nach dem wesentlichen Kern, der Essenz der vielen Methoden, fand ich die Qualität in der Meditation – Meditation als Haltung.
Den inneren Menschen zu erkennen, der sich in unterschiedlichster Weise im Leben ausdrückt und sie zu begleiten, erfüllt mich mit einer Tiefe, die ich nicht mehr missen möchte.

 

Mitgliedschaften:

 

logo-dgmaIch bin Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Alternativ Medizin e.V., Dachverband für Heilkunst und Gesundheitskultur. Die Gesellschaft fördert und unterstützt alle Maßnahmen und Bestrebungen, die dazu dienen, alternative Heilmethoden weiter zu erforschen und zu verbreiten. Sie betrachtet die Definition der Gesundheit, wie sie die WHO getroffen hat, als herausfordernde Vision ihrer Bemühungen: „Die Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen physischen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht bloß das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“

 

hochsen

Mitglied und Kontakt vor Ort im Informations- und Forschungsverbund Hochsensibilität e.V. [IFHS]