Das hochsensible Kind

Häufig fällt es Eltern und Erziehern in herausfordernden Situationen als erstes auf, dass ein Kind sensibler, feinsinniger ist, als die anderen Altergenossen.

Die hohe Wahrnehmung und Verarbeitungstiefe hochsensibler Kinder und die damit verbundene schnelle Reizüberflutung sorgt dafür, dass das Zusammensein mit vielen Menschen schnell zu einer Überforderung führt. Nach vielen Eindrücken fällt hochsensiblen Kindern das Einschlafen überaus schwer und ihr ausgepägtes Bedürfnis für Ruhe und Rückzug wird sichtbar.
Genauso offensichtlich sind aber auch die ausgeprägten kreativen Fähigkeiten hochsensibler Kinder, ihre lebhafte Fantasie, ihr komplexes Denken und tiefen Gedanken.

Mit viel Feingefühl begleite ich Hochsensible und Eltern hochsensibler Kinder in der Einzelbegleitung. Zudem biete ich die bunte Kiste mit dem Fokus Entspannung & Stärkung als wöchentlichen Kurs für Kinder ab dem Schulalter an.

 


Sie sind sich unsicher ob ihr Kind Hochsensibel ist?
Hier kommen Sie zum Elternfragebogen – Ist mein Kind hochsensibel?

 


 

Der Comic „Benjamin ist hochsensibel. David nicht.“ von Julia Mazoner beschreibt prägnant und anschaulich das Phänomen der Hochsensibiliät und die Unterschiede von hochsensiblen Kindern zu ihren nicht hochsensiblen Altersgenossen.

 


 

Hochsensible Kinder zu begleiten – Herausforderung & Geschenk:

Zu den größten Herausforderungen – als Eltern, wie als Pädagoge – gehört es, die eigenen Vorstellungen über Situationen, Verhalten und Eigenschaften eines Kindes immer wieder loszulassen und aus den festen Bewertungsstrukturen auszusteigen. Hochsensible Kinder fordern dies mit Nachdruck von uns.
In der Begleitung eines hochsensiblen Kindes können wir dies hervorragend lernen und im Annehmen des Anderssein und Fokussierung auf die Fähigkeiten des Kindes, dieses gut auf seinem Weg unterstützen:

  • eigene Vorstellung loslassen
  • annehmen
  • auf Fähigkeiten fokussieren

„Die Erziehung eines hochsensiblen Kindes (HSK) ist einer der größten und segensreichsten Herausforderungen, die es gibt. Mit solch einem Kind sind Sie ganz anders gefordert als andere Eltern. Sie haben größere Probleme zu meistern, doch umso größer fallen auch die Erfolgserlebnisse aus.“
Elaine Aaron


Informationsblätter zum Ausdrucken für Ärzte, Therapeuten, Pädagogen:

 

Kurzinformation über Hochsensiblität für Pädagogen, Erzieher und Gruppenleiter (PDF)

Informationstext des IFHS e.V.: Kurzinformation für VertreterInnnen von Heilberufen (PDF)

 

weitere Hintergründe zur Hochsensibiliät