The Work – Kurzanleitung

relax-569318_1280Die Tatsache, dass man stressige Gedanken nicht einfach loslassen kann, kennt sicherlich jeder. Was mache ich aber, wenn mir immer wieder die gleichen stressigen Gedanken durch den Kopf gehen und andere es scheinbar perfekt schaffen meine Knöpfe zu drücken?  Die Antwort ist simple:
 
Ich hinterfrage meine Gedanken!
 
Anstatt meinen stressigen Gedanken blind zu glauben und zu folgen, überprüfe ich, ob diese überhaupt stimmen und mir nützlich sind.
 
Häufig merken wir, dass unsere stressigen Gedanken gar nicht so wahr sind, wie wir dachten und dass manchmal ein anderer Gedanke ebenso stimmig oder sogar wahrer sein kann.
In dieser Erkenntnis lässt uns der stressige Gedanke von selbst los, wir werden freier und können mit mehr Freude und Offenheit in die Situation gehen und souverän handeln.
 

Diese Methode des Hinterfragens der eigenen stressigen Gedanken und Glaubenssätze wird THE WORK genannt und wurde Byron Katie entwickelt. Sie besteht aus vier Fragen und der Umkehrung.

Hier findest du eine Kurzanleitung zu The Work, einen einführenden Text von Byron Katie und ein Video vom Kinderbuch „Tiger Tiger ist es wahr“, welches The Work in einer Geschichte erklärt.

Wer tiefer einsteigen will:

Einen ersten Einblick in THE WORK können Sie mit dem folgenden
Auszug aus dem Buch „Lieben was ist“ bekommen, den Byron Katie als
kostenlosen Download online zur Verfügung stellt. 

THE WORK ist ein Weg der Erkenntnis und Bewusstwerdung
Probiere es aus – Kurzanleitung:


Denke an eine stressige Situation oder eine Person, die dich in der letzte Zeit gestresst hat.
Gehe noch einmal innerlich zu der Sitation zurück und finde heraus, welcher Gedanken dir kamen. Meistens wollen wir, dass die Situation anderes wäre oder die betreffende Person sich anderes verhalten sollte. Schreibe diesen Satz auf.
Zum Beispiel: Peter sollte nicht immer die Zahnpastatube offen lassen. Anna sollte mir richtig zuhören. Es sollte nicht regnen. Die Ampel sollte nicht rot sein. usw.
Und dann hinterfrage deinen stressigen Gedanken:
1. Ist dein Gedanken wahr?
2. Kannst du dir absolut sicher sein, dass dieser wahr ist
bzw. dass das besser wäre?
 3. Wie reagiert du, wenn du den Gedanken glaubst?
Versuch dich in die Situation hinein zu fühlen. Wie verhälst du dich, wenn du den Gedanken   glaubst? Bist du angespannt oder entspannt? Bist du offen oder fühlt es sich eher eng an?
4. Wer wärst du ohne diesen Gedanken?
Lass dich auf ein Experiment ein und erlaube dir vorzustellen, dass du diesen Gedanken nie gehabt hättest. Wie würdest du in der gleichen Situation reagieren, dich verhalten, dich fühlen, wenn du deinen stressigen Gedanken, diese Vorstellung und Erwartung nie gehabt hättest?
Kehre den Gedanken um.

Finde die Umkehrung zu deinem stressigen Gedanken.
Schau ob die Umkehrung eventuell auch wahr oder vielleicht sogar wahrer ist als deien ursprüngliche Aussage? Finde Beispiele dafür.

zum Beispiel: Anna sollte mir nicht richtig zuhören.
Ich sollte Anne zuhören. Ich sollte mir zuhören.
oder
Die Ampel sollte rot sein.
Ich sollte nicht rot (vor Wut) sein.
usw.


oder nutze ein Video als Hilfe:

„TheWork“ mit
Interpretationssätzen:

 TheWork mit
„Sollte-Sätzen“: